So einfach wird unsere Palme lebendig

Von uns wird geliefert:

1. Palmenstamm inkl. befestigter Steckschaumkugel
2. entsprechende Anzahl angespitzte Palmenwedel je nach Palmengröße
3. extra Kokosfaser für etwaige Kaschierungen

 

Es wird zusätzlich benötigt:

1. ein Pflanzentopf in adäquater Größe (ca. 40-50 cm Durchmesser)
2. ca. 25 Liter einfacher Sand (in jedem Baumarkt erhältlich)
3. optional etwas Tongranulat oder Rindenmulch als Dekoschicht

 

Und jetzt wird die Palme lebendig - los geht’s:

Das Eintopfen

Der Palmenstamm wird in den Pflanzentopf gestellt und der Topf mit leicht angefeuchtetem Sand aufgefüllt. Gut festgestampft bietet er der Palme den nötigen Halt. Eine Deko-Schicht Tongranulat oder Rindenmulch auf der Sandoberfläche sieht immer gut aus.

Das Eintopfen

Das Einstecken der Wedel

Planen Sie maximal 30 Palmwedel pro Areca und 20 Stück pro Phönix Palmenstamm ein. Bitte beachten Sie, weniger ist oft mehr und sieht auch besser aus.

Achten Sie beim drapieren der Palmenkrone auf die Wedelauswahl, stecken Sie also die nach Ihrer Ansicht schönsten oder ggf. längsten Exemplare nach vorn in die Hauptsichtseite oder bei Raumecken die ggf. passend gekürzten Wedel nach hinten.

Das Einstecken der Wedel

Die Palmenkrone gestalten

Die vorgespitzten und ggf. mit dem Cuttermesser auf gewünschte Länge gekürzten Palmwedel stecken Sie nun in die an der Stammspitze befestigte Hartschaumkugel. Beginnen Sie damit zunächst oben ca. 5 Wedel so senkrecht wie nur möglich, also sehr steil einzustecken und danach kreisend weiter abwärt, bis wie von selbst eine runde Palmenkrone entsteht.

Achten Sie darauf, dass die Wedelunterseiten beim Stecken auch unten sind, die Unterseite erkennen Sie am ausgeprägteren Mittelstrang.

Die Palmenkrone gestalten

Der letzte Schliff

Nicht zu tief stecken, da sich die Wedel,bedingt durch ihr Eigengewicht noch bis zu 10cm herab neigen.

Drapieren Sie die Krone nach Ihren persönlichen Kriterien des Standortes betreffend. Verwenden Sie abschließend ggf. kleine Stücke der beigefügten Kokosfaser um die Hartschaumkugel zwischen den eingesteckten Wedeln gänzlich verschwinden zu lassen.

Fertig ; )

Der letzte Schliff

Und noch ein paar wichtige Informationen:

Bei den Wedeln handelt es sich um ein Naturprodukt, d.h. Sie sind in ihrer Form nie identisch. So sind z.B. fransige Wedelspitzen oder schlanke Sprösslinge gerade das Indiz für den natürlichen Ursprung. Dies unterscheidet unsere Palmen von künstlichen.

Die Palmenwedel sind getrocknet und mit natürlichen, unbedenklichen Essenzen wie Latex-Extrakt, Glycerin und Essig konserviert. Allergiker könnten auf die genannten Stoffe reagieren - ein Fall ist uns dazu bisher jedoch nicht bekannt. Ein anfänglicher Geruch verfliegt, je nach Raumklima und Lüftung, binnen weniger Tage.

Das Stecksystem eignet sich zum mehrmaligen Wiederaufbau z.B. bei einem Umzug. Sollten Sie mal eine neue Steck-Kugel benötigen, so erhalten Sie diese jederzeit bei uns.

Die Palmenwedel sind für zusätzlichen Schutz vor UV-Strahlung mit Farbpigmenten versehen, aber trotzdem nur bedingt für den Außenbereich geeignet. Dauerhafte Sonnenbestrahlung kann die Wedel ausbleichen. Regen und Sturm können Schäden anrichten.

Die Palmenwedel lassen sich ganz einfach mit Wasser reinigen. Reiben Sie diese dabei nicht zu fest mit einer weichen Bürste ab, damit die Struktur und die Konservierungsoberfläche nicht beschädigt wird.

Sorgen Sie für einen sicheren Stand der Palme und beachten Sie ggf. behördliche Auflagen. Die Wedelspitzen könnten Verletzungen verursachen - beachten Sie dies sowohl beim Aufbau, der Standortwahl und der Auswahl der Höhe der Palme. Fälle sind uns bisher aber nicht bekannt. Palmen24.de schließt hier ausdrücklich jede Haftung aus.

Rufen Sie bei Fragen einfach an, wir helfen Ihnen gern!